Orthomolekulare Medizin

Orthomolekulare Medizin

Orthomolekulare MedizinFür die komplexen Stoffwechselvorgänge in unserem Körper werden verschiedene Vitalstoffe benötigt. Der Mangel eines einzigen Vitalstoffes kann einen ganzen Stoffwechselvorgang bremsen oder gar blockieren. Deshalb werden Gesundheit, Wohlbefinden und Widerstandskraft gegen Erkrankungen aus orthomolekularer Sicht dann erreicht, wenn möglichst alle körpereigenen Substanzen in der richtigen Menge und Kombination im Organismus vorhanden sind.

Bedingt durch den modernen Lebensstil und das zunehmende Alter ist heute bei vielen Menschen die Basis-Versorgung mit Mikronährstoffen, wie Vitaminen, Vitaminoiden, Mineralstoffen und Spurenelementen sowie mit Omega-3-Fettsäuren nicht mehr gewährleistet. Solche Mangelzustände lassen sich in speziellen Laboruntersuchungen feststellen. Mit einer erhöhten Zufuhr über eine mikronährstoffreiche Ernährung oder durch eine ergänzende Einnahme dieser als "orthomolekular" bezeichneten Substanzen lassen sich die Vitalstoff-Versorgung und damit Gesundheit und Wohlbefinden entscheidend verbessern.

Vor allem in speziellen Lebensphasen und bei bestimmten Personengruppen ist der Bedarf einer ergänzenden Einnahme besonders hoch, so z.B.

  • in Zeiten erhöhter geistiger und körperlicher Anstrengung und bei starkem Stress
  • bei Krankheit und im Alter
  • unter der Einnahme von bestimmten Medikamenten oder Hormonen
  • bei vermehrter Kohlenhydratzufuhr
  • bei Schadstoff- und Umweltbelastungen
  • während der Wachstumsphase bei Kindern und Jugendlichen
  • in Schwangerschaft und Stillperiode
  • in den Wechseljahren

Es gilt heute als gesichert und ist durch Studien belegt, dass die regelmäßige Zufuhr von orthomolekularen Substanzen und Antioxidantien in optimaler Menge nicht nur positive Einflüsse auf die Leistungsfähigkeit hat, sondern sich auch auf bestimmte Krankheiten positiv auswirkt und deren Entstehung vorbeugt.

Die orthomolekulare Behandlung durch Zufuhr körpereigener, orthomolekularer Substanzen kann durch Einnahme oder durch Injektion bzw. Infusion erfolgen.